Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Beschwerde wegen Sicherheitsauflagen

Schützen in Fröndenberg suchen den Schulterschluss

Von Marcus Land , 10.06.2018
Schützen in Fröndenberg suchen den Schulterschluss © Land
Die Parade vor dem neuen König Ernst I. (Olbrich) und seiner Königin Dora I. sowie ihrem Hofstaat fa ...

Einen prächtigen Festzug des Fröndenberger Schützenbundes sahen am Sonntag zahlreiche Zuschauer – am Vorabend wurde es kurzzeitig politisch.

Vor einer ansehnlichen Kulisse hatte zuvor am Freitagabend auf Balsters Wiese Ernst Olbrich um Mitternacht mit dem 258. Schuss dem Schützenadler den Garaus gemacht und sich die Krone aufgesetzt. Er erkor Ehefrau Dora zu seiner Königin.

Schon auf dem kurzen Marsch nach der Festmesse in Herz Jesu zum Festplatz hatten sich die Westicker Schützen gewundert: Die Polizei fertigte Fotos, offenbar um die Einhaltung der Auflagen zu dokumentieren, wie man vermutete. Der Festzug am Sonntag musste auf polizeiliche Empfehlung hin erstmals seit 40 Jahren die Route über die Westicker Straße verlassen und durch schmalere Nebenstraßen marschieren. Die Polizei hatte verdeutlicht, für die Sicherheit des Zuges auf den Verkehrsstraßen sei in erster Linie der Schützenverein zuständig.

Der Oberst spricht von „vermiester Vorfreude“

Bei seiner Rede zur Proklamation des neuen Königspaares sprach Oberst Olaf Rappold am Samstagabend von einer „vermiesten Vorfreude“: Die Problematik, eine „schöne Alternativroute“ so kurzfristig finden zu müssen, wäre nicht aufgetreten, „wenn der zuständige Bezirksbeamte das Gespräch gesucht hätte“.

Schützen in Fröndenberg suchen den Schulterschluss © Borys Sarad
Königsproklamation (v. l.): 1. Vorsitzender Markus Rüschenbaum, das scheidende Königspaar Nicolas Do ...
Rappold nutzte die Gelegenheit und rief die anwesenden Schützenvereine auf, im Schulterschluss „Flagge zu zeigen“ gegen „unsinnige Bestimmungen und Auflagen“. Die Schützenvereine böten in heutiger Zeit etwas, dass ansonsten kaum jemand zu bieten habe: „Nämlich ein Stück Heimat.“ Daher sei das Heimatministerium die richtige Adresse, um seinem Unmut gemeinsam Luft zu verschaffen. Rappold: „Denn darauf wollen wir nicht verzichten, und ich hoffe, dafür werden wir alle kämpfen.“

Dank an Nicolas und Anna für eine tolle Regentschaft
Der Oberst dankte unterdessen Nicolas Dons und Anna Gerke für eine tolle Regentschaft, in der sie vieles gemacht hätten, „was über eure Aufgaben hinausging“. Bereits am Samstag hatte Tamina Schäkel mit der Armbrust zum zweiten Mal das Kinderkönigsschießen gewonnen und darf sich nun Kaiserin nennen. An ihre Seite wünschte sie sich Mia Ebeling als Prinzessin.

Insignienschützen: Nicolas Dons holte den Apfel (9. Schuss), Jan Lekic das Zepter (13. Schuss), Pascal Madiwe die Krone (33. Schuss), Thomas Imenkämper den linken Flügel (85. Schuss) und Marius Heunemann mit dem 184. Schuss den rechten Flügel.
Festzug und Parade Fröndenberger Schützenbund
/
Das Königspaar Ernst I und Dora I präsentieren sich auf dem Festzug den Westickern.

© Land

Die FreiwilligeFeuerwehr aus Fröndenberg und Ordner des Schützenvereins Kirchspiel Bausenhagen sicherten den Festzug.

© Land

Schon auf der Schillerstraße fanden sich Schaulustige ein, doch auf anderen Abschnitten wurden es noch mehr.

© Land

Das Königspaar Ernst I. (Olbrich) und Dora I. mit Gefolge auf der Schillerstraße.

© Land

In prächtigen Kleidern und schnieker Uniform präsentierte sich der Hofstaat.

© Land

Die Musik beim Festzug steuerten verschiedene Kapellen bei.

© Land

Viele Abteilungen und Abordnungen reihten sich in den langen Festzug ein.

© Land

Viele Abteilungen und Abordnungen reihten sich in den langen Festzug ein.

© Land

Vor allem die Kreuzungsbereiche mussten durch die Ordner des befreundeten Schützenvereins Kirchspiel Bausenhagen gesichert werden.

© Land

Die Parade wurde zum ersten mal vor der Herz-Jesu-Kirche abgenommen.

© Land

Die Parade wurde zum ersten mal vor der Herz-Jesu-Kirche abgenommen.

© Land

Die Parade wurde zum ersten mal vor der Herz-Jesu-Kirche abgenommen.

© Land

Zahlreiche Zuschauer fanden sich vor der Herz-Jesu-Kirche zur Parade ein.

© Land

Ein guter Schluck wartete unterwegs auf den neuen König Ernst I. und Königin Dora I.

© Land

Die Westicker nahmen großen Anteil, auch mit Grußbändern, am Festzug.

© Land

Im Festzelt wartete das Schützenvolk auf die neuen Majestäten und Gefolge.

© Land

Eine dichte Atmosphäre, so wie es sich zum Schützenfest gehört, herrschte am Sonntag im Festzelt.

© Land

Eine dichte Atmosphäre, so wie es sich zum Schützenfest gehört, herrschte am Sonntag im Festzelt.

© Land

Im Festzelt präsentieretn sich die neuen Majestäten Ernst I. und Dora I. samt Hofstaat dem Schützenvolk.

© Land

Kommentare


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.