Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Benefizveranstaltung ein Jahr nach Rathaus-Brand

Fröndenberg schenkt Bruay ein Konzert

Von Marcus Land., 12.06.2018

Fröndenberg. Das dramatische Ereignis des Rathausbrandes in Bruay jährt sich in diesen Tagen – jetzt möchte Fröndenberg die Partner zumindest mit einer Spende beim Wiederaufbau unterstützen.

Bis heute dauert der Wiederaufbau in Bruay-La-Buissière an – die Trauer, die der Verlust des prächtigen Bauwerks in Frankreich ausgelöst hat, ist in Fröndenberg nicht verborgen geblieben. Aber wie kann man von der Ruhr aus helfen? Auf eine Idee von Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe geht die Idee eines Benefizkonzertes zurück, das am Freitag, 13. Juli, in der Marienkirche veranstaltet werden soll. Die Resonanz war überwältigend: Vier Chöre sagten spontan auf Anfrage zu, mittlerweile wird es acht Teilnehmer bei der wohltätigen Abendveranstaltung sein, berichtete Mechthild Wittmann von der städtischen Kulturabteilung auf Anfrage unserer Zeitung.

Der Wunsch zu helfen machte es unkompliziert

Neben dem Shanty-Chor des Schützenvereins Langschede, dem Cäcilia-Chor St. Marien und dem Frauenchor Dellwig werden auch Die komischen Harmonischen sowie der Jugendchor Angels Crossing und der Kinderchor Chor-Atelier Garbeck von Kristin Goeke mit von der Partie sein. Ganz aktuell hat außerdem Anna-Christina Nächster, Sopranistin und Gesangspädagogin, zugesagt. Kantor Jörg Segtrop übernimmt an der Orgel die muskalische Begrüßung und Verabschiedung der einzelnen Auftritte. Es soll ein gemeinsames Finale aller Konzertteilnehmer geben.

Dadurch ist eine Gemeinschaftsarbeit zwischen Stadt Fröndenberg, Organist Jörg Segtrop und den teilnehmenden Interpreten entstanden, die sich laut Mechthild Wittmann ganz unkompliziert und aus dem Wunsch heraus zu helfen gestaltete.

Begeisterung beim Bürgermeister von Bruay

Ein Eintritt zu dem Benefizkonzert wird nicht erhoben; allerdings werden dem Zweck entsprechend die Zuhörerinnen und Zuhörer um eine Spende gebeten. Bei Bruays Bürgermeister Olivier Switage, der seit dem vergangenen Juli im Amt ist, stieß das Vorhaben auf Begeisterung. Zu seinem Bedauern kann er selbst das Benefizkonzert nicht besuchen, weil einen Tag in später in Frankreich der Nationalfeiertag begangen wird.

Ein Stein aus dem Feuer für die Rathaus-Vitrine

Wenn eine kleine Delegation mit Bürgermeister Rebbe am 11. September die Spende in Bruay übergibt, soll aber ein denkwürdiges Geschenk als Dank für die Aktion an die Fröndenberger übergeben werden: Ein Stein mit Brandspuren aus dem niedergebrannten Rathaus. „Den wollen wir in der Vitrine unseres Rathauses ausstellen“, kündigt Mechthild Wittmann an. Und in dem wiederaufgebauten Rathaus in Bruay wiederum soll Fröndenberg verewigt werden. Mechthild Wittmann: „In dem imposanten Treppenhaus sollen die Stadt Fröndenberg mit einer Inschrift in einem Stein verewigt werden.“

Kommentare


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.