Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Auch Bürgerbehörde geschlossen

Warnstreik trifft den Kreis Unna: Es fahren keine VKU-Busse

Von Claudia Pott, 10.04.2018
Warnstreik trifft den Kreis Unna: Es fahren keine VKU-Busse © dpa
Warnstreik im Öffentlichen Dienst: Am Dienstag standen viele Busse und Bahnen still. Foto: Archiv

Kreis Unna. Der Warnstreik der Gewerkschaften macht sich auch im Kreis Unna bemerkbar. Nicht nur der Verkehr ist betroffen, auch die Bürgerbehörde bleibt an diesem Dienstag geschlossen. Viele Mitarbeiter des Öffentlichen Diensts sind zur Kundgebung nach Dortmund gefahren statt zur Arbeit. Und am Mittwoch droht schon der nächste Streik.

Nicht nur in der Demo-Hauptstadt Dortmund, wo die große Kundgebung der Verdi-Landesvorsitzenden Gabi Schmidt stattfindet, stehen viele Busse still. Auch auf den Straßen im Kreis fährt keiner der 78 eigenen Busse von der Verkehrsgesellschaft des Kreises. Auf den meisten VKU-Strecken im Kreis kommt es deshalb ganztägig zur Einstellung des Betriebs. „Ersatzweise fahren Busse von Fremdunternehmen“, sagt Katrin Heyer von der VKU. Ein Busplan wurde auf der Internetseite der Verkehrsgesellschaft veröffentlicht – jedoch ohne Gewähr, „da nicht bekannt ist, ob sich die durchführenden Fremdunternehmen ebenfalls am Streik beteiligen“, heißt es auf vku-online.de. 102 Busse von Fremdunternehmen sind für die VKU im Einsatz. Welche Fahrten stattfinden sollen, listet die VKU hier auf.

Bürgerbüro und Tierheim geschlossen

Auch in der Kreisverwaltung tun sich Personallücken auf. „Das Bürgerbüro bleibt geschlossen, in den anderen Bereichen läuft es im Bereich des Möglichen“, sagt Pressesprecherin Constanze Rauert. „Wir hoffen, dass die Leute das rechtzeitig mitbekommen haben.“ Das Bürgerbüro mache das Kerngeschäft der Kreisverwaltung aus. Auch das Kreistierheim blieb am Dienstag geschlossen.

Die Sparkassenfilialen, die als öffentliche Einrichtungen ebenfalls vom Warnstreik betroffen sind, verzeichnen unterdessen keine Beeinträchtigungen im Kundenservice – alle Geschäftsstellen im Kreis sind geöffnet. Eine genaue Zahl der streikenden Mitarbeiter konnte der Pressesprecher Andreas Schlüter noch nicht nennen. „Aber ich schätze, es sind um die 30 Personen.“

Weiterer Streikaufruf für Mittwoch

Wie die Kreisverwaltung mitteilt, hat die Gewerkschaft „komba“ ihre Mitglieder für Mittwoch zu einem Warnstreik aufgerufen. „Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung werden an dem Warnstreik teilnehmen“, heißt es in der Pressemitteilung. Welche Bereiche in welchem Ausmaß betroffen sein werden, sei jedoch nicht absehbar.

Kommentare


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.